Brüder Mousichidis sorgen weiter für Furore

Auch in den letzten Wochen des Jahres konnten unsere Kaderturner Daniel und Alexios Mousichidis durch mehrere Leistungen erneut auf sich aufmerksam machen.

Der 16jährige Daniel erhielt ein Angebot der 1. Bundesliga-Mannschaft der TG Saar, welches er auch annahm. Trotz seines jungen Alters bekam er auch Einsätze an den Geräten Seitpferd und Reck an den ersten beiden Wettkampftagen. So verlor er zwar sein Duell am 1. Heimwettkampf gegen Singen am Pauschenpferd durch einen Absteiger, konnte aber in der Folge durch eine sehr solide Übung am Reck 5 Score-Punkte zum Sieg der TG Saar beitragen. Beim 2. Wettkampf in Schwäbisch Gmünd gelang Daniel eine super Übung am Seitpferd und erturnte hier 2 Score-Punkte gegen einen späteren WM-Teilnehmer. Seine Reck-Übung absolvierte er ebenfalls mit Bravour, war aber gegen den spanischen Gastturner der Heimmannschaft chancenlos.

Die beiden November-Wettkämpfe der 1. Bundesliga verpasste Daniel dann durch Terminkollisionen, zunächst mit einem Kaderlehrgang in Kienbaum. Bei dieser Maßnahme konnte er wiederum den Junioren-Bundestrainer derart überzeugen, dass er für einen U17-Länderkampf im französischen Montceau-les-Mines nominiert wurde. Daniel durfte also zum dritten Mal in diesem Jahr das deutsche Nationaltrikot überstreifen und gegen die Konkurrenz aus Frankreich, Großbritannien und der Schweiz antreten. Auch wenn es aufgrund einiger Fehler am Boden und Seitpferd für das Team nur zu Rang 4 reichte und auch Daniel sich mit Rang 19 in der Einzelwertung zufrieden geben musste, war es für das junge Team eine sehr gute Gelegenheit, internationale Erfahrung zu sammeln.

Daniels jüngster Bruder Alexios startete mit dem Team des Saarländischen Turnerbundes Mitte Dezember beim traditionellen Christmas Cup im luxemburgischen Bettembourg. Nachdem seine Brüder sich in den vergangenen Jahren bereits in die Siegerlisten dieser Veranstaltung eintragen konnten, wollte nun auch Alexios zeigen, welche Elemente er mit seinen 9 Jahren schon erlernt hatte. Und das kann sich durchaus sehen lassen: mit 60,217 Punkten konnte er seine Konkurrenten aus dem Benelux-Raum ein ganzes Stück hinter sich lassen und gewann die Wertung „Men Poussins“. Mit dem Team erreichte er den dritten Rang in der Mannschaftswertung.

Wir gratulieren Daniel und Alexios sehr herzlich zu den erzielten Ergebnissen und wünschen Ihnen eine verletzungsfreie Vorbereitung auf die Wettkämpfe im Jahr 2022!

Post Navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu